„Eine Sonne, ein Mond“ - PAE veröffentlicht mehrsprachiges Märchenbuch von Erzieherinnen

Märchenbuch

In der Ausbildung zur Erzieherin an der Pädagogischen Akademie Elisabethenstift in Darmstadt spielen Märchen eine wichtige Rolle. Ein Grund dafür ist, dass Märchen „Menschheitsgeschichten“ sind. Überall auf der Welt sind Märchen entstanden, überall dienten sie als Erklärungsversuche für urmenschliche Lebensthemen.
Als in einer Teilzeitklasse von 25 Studierenden aus 16 Herkunftsländern das Thema "Märchen" im Unterricht bearbeitet wurde, kam die Idee auf die Märchen der eigenen Kindheit zu erzählen. Jede der Erzählerinnen hat dabei ihre sehr eigene Biografie. Die meisten sind Migrantinnen und sprechen mehrere Sprachen. Auch losgelöst von einem möglichen Migrationshintergrund wissen sie, was es heißt, im Leben Wege suchen zu müssen, Krisen zu überstehen, neu anzufangen. Begeistert von der Intensität und Vielfalt der Geschichten und der Vorträge entstand der Wille, diese zu sammeln und in gebührender Form weiter zu geben. Aus diesem Projekt ist nun ein professionell gestaltetes Märchenbuch entstanden, das die Lieblingsmärchen der Kindheit der Erzählerinnen abbildet. Die Märchen werden in den jeweiligen Muttersprachen und in Deutsch abgedruckt. Die muttersprachlichen Texte sind handschriftlich wiedergegeben, die deutschsprachigen Texte wurden von den Studierenden und den projektbegleitenden Dozentinnen nacherzählt. Das Buch ist ausschließlich spendenfinanziert und ist mit Hilfe von Stiftungsmitteln und Privatspenden finanziert worden. Es wird von den Studierenden in ihre berufliche Praxis hineingetragen werden und soll dort als Vorlesebuch zum Einsatz kommen.